Bruchsal und die „Straße der Demokratie“ Stadtrundgang mit Rainer Kaufmann

Die ursprüngliche Idee „Straße der Demokratie“ entstand im Jahr 1998/99 während der 150-Jahrfeier der bürgerlichen Revolution in Deutschland von 1848/49.
Sie wurde dann im Jahr 2005 aufgegriffen von Archivaren
und vor allem von Tourismus-Managern der
Städte Frankfurt, Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Landau, Lörrach, Mainz, Mannheim, Neustadt, Offenburg, Rastatt und Bruchsal.

Nachzulesen im Buch aus dem Jahr 2007:
„Die Straße der Demokratie –
Ein Routenbegleiter auf den Spuren der Freiheit
mit einem Artikel über Bruchsals Beitrag dazu.

Denn Bruchsal war anfangs Mitglied der gleichnamigen Arbeitsgemeinschaft. Aber schon bei der Zweitauflage des Buches im Jahr 2011 war die Stadt wie einige andere nicht mehr vertreten.
Jetzt, im Vorfeld des 175-jährigen Jubiläums dieser Ereignisse, muss die Frage wieder verstärkt aufgegriffen werden, welchen Beitrag Bruchsal zu den damaligen liberal-demokratischen Erhebungen geleistet hat. Daher hat der Vorsitzende des Fördervereines Bergfried Rainer Kaufmann, der seit einigen Jahren für die Bruchsaler Tourist-Information als Stadtführer tätig ist, die frühere Stadtführung unter diesem Motto neu aufgearbeitet und kann dabei eine ganze Reihe bisher unbekannter historischer Dokumente und Quellen präsentieren. Sein Fazit: Die gesamte Stadtmitte von Bruchsal bietet sich als „Lernort Freiheit und Demokratie“ an, auf dem die lokale Geschichte als Spiegel der deutschen Geschichte vor allem für die staatsbürgerliche Bildung künftiger Generationen dokumentiert und „zukunftsfähig“ präsentiert werden kann. Ein interaktives Museum – vorzugsweise auf dem Gelände der ehemaligen Synagoge, evtl. verbunden mit einer internationalen Jugend-Begegnungsstätte – und ein interaktiver Stadtrundgang böten eine einmalige Chance, die Stadt auch regional und weit darüber hinaus mit einer neuen und interessanten historischen Erzählung zu positionieren.

Die Stationen der Führung sind: Damianstor, Strafvollzugsanstalt, Cafe Eulenspiegel, Huttenstraße, Bergfried und Bürgerpark.
An der erste öffentliche Führung unter diesem Motto haben am Samstag, 20.11.2021 20 Personen mit großen Interesse teilgenommen.
das Manuskript der Führung können Sie hier lesen

Follow by Email
LinkedIn
Share